Kommandozentrale im Regierungsbunker
     


Lieferbare Bücher l Autoren l Impressum l Home
 
 
 
 
 

 

Lieferbare Bücher

Die Geschichte der Ahrtalbahn

von Heinz Schönewald

Format: 21 x 14,8 cm, 76 S.
ISBN 978-3-943123-17-3 • 2016
8,- €

Regierungsbunker


Die Ahrtalbahn hat seit ihren Anfängen 1880 eine wechselvolle Geschichte erfahren. Stand am Beginn der Überlegungen noch im Vordergrund, das aufstrebende Kurbad Neuenahr an das seinerzeit moderne Verkehrsmittel anzuschließen, dominierten nach 1900 zunehmend militärstrategische Planungen den Ausbau des Schienennetzes in Richtung Westen. Zahlreiche historische Abbildungen ergänzen die informative Darstellung dieser Eisen­bahnlinie, die selbst in ihrem heute zurückgebauten Ausmaß noch zu den schönsten Bahnstrecken in Deutschland zählt.


Der Autor
Heinz Schönewald wurde in Ahrweiler geboren und ist bereits seit seiner Grundschulzeit in den frühen 1970er Jahren von der Geschichte des Ahrtals begeistert. Erstmals 1985 und seitdem in regelmäßigen Abständen hat er zahlreiche Bücher und Ab­handlungen über seine Heimatstadt und die Region veröffentlicht.
Zum Thema seiner aktuellen Veröffentlichung konnte er sogar eigene Erlebnisse beisteuern: So fuhr er noch als Schüler mit der Ahrtalbahn von Ahrweiler über Dümpelfeld, Jünkerath und Gerolstein bis nach Trier.
Heute ist der Autor, der beruflich im Tourismus tätig ist,  in seiner Heimatstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler auch Ausbilder und Referent in der Erwachsenenbildung.

Inhalt
Einleitung 5
Bonn-Rolandseck 7
Rolandseck-Remagen 7
Remagen-Ahrweiler 8
Streckenverlauf 18
Ahrweiler-Altenahr-Adenau 20
Dümpelfeld-Jünkerath 25
Ahrdorf-Blankenheim (-Wald) 29
Zweigleisiger Ausbau Remagen-Dümpelfeld 32
Hochwasser 1910 36
Ruhr-Mosel-Entlastungslinie 38
Elektrische gleislose Bahn Ahrweiler 44
I. Weltkrieg 48
Zwischen den Weltkriegen 51
II. Weltkrieg 54
Sonderzüge ins Ahrtal - Dahlienfest 57
Bahnhöfe 59
Güterverkehr 70
Personenregister 72
Literatur 74
Zeittafel 75
Abbildungsverzeichnis 76

back  
 








>>bestellen



 
 

 

© Eifel-Verlag 2011-2016

 
3 2 1